Lade Veranstaltungen

Themen: Kooperation, sinnvolle Disziplin

Der 1. Kursteil beinhaltet 5 Einheiten. Zwischen den Kursabenden üben die Eltern, was sie gelernt haben. Die gemachten Erfahrungen werden am darauffolgenden Abend in der Gruppe besprochen. So wird der Erziehungskurs zu einem echten Training. Die STEP Kurseinheiten bauen aufeinander auf. Jedes Modul hat ein eigenes Thema. Dazu gibt es sehr anschauliche, gut verständliche Bücher. STEP ist ein bewährtes, wissenschaftlich ausgewertetes Programm, siehe auch www.instep-online.ch. Im zweiten Kursteil werden die Themen Kooperation und sinnvolle Disziplin/logische Konsequenzen behandelt.

STEP, das systematische Training für Eltern und Pädagogen, ist ein ganzheitliches, wissenschaftlich evaluiertes pädagogigsches Konzept, das allen an der Erziehung Beteiligten ermöglicht, Kindern und Jugendlichen Orientierung und Halt zu geben, sie respektvoll, wertschätzend und mit einem gesunden Mass an Gelassenheit ins Leben zu begleiten.

Das STEP Programm basiert auf der Individualpsychologie (Alfred Adler und Rudolf Dreikurs) und der Humanistischen Psychologie. Es hilft sowohl präventiv als auch bei grösseren Erziehungsproblemen.

Die jeweils zielgruppenspezifischen, praxisorientierten und nachhaltig wirkenden Kurse des STEP Programms tragen dazu bei, dass

  • verlässliche Bindungen in der Familie aufgebaut werden und das tägliche Miteinander von gegenseitigem Respekt, Liebe und Wertschätzung geprägt wird
  • der Alltag im Kita-, Schul- bzw. Erziehungshilfebereich wertschätzend und professionell gestaltet wird
  • gelingende Erziehungs-und Bildungspartnerschaften in der Kita, der Schule bzw. in der Erziehungshilfe entstehen
  • der Stress im Familien- bzw. Berufsalltag – im Sinne der Gesundheitsförderung – reduziert wird.

Mit dem gut durchdachten Erziehungskonzept von STEP kann bei paralleler Vermittlung bei Eltern und Erzieher/innen eine echte Erziehungspartnerschaft gelingen, da alle die gleiche „pädagogische Sprache“ sprechen. Und um Erziehungspartnerschaft muss es vorrangig gehen, damit Erziehung nachhaltig sein kann.

Die Veranstalter sind sowohl für die Inhalte, wie auch für die Rechtmässigkeit der verwendeten Fotos verantwortlich.