Lade Veranstaltungen

Wer kennt sie nicht, die Wutanfälle von Kindern. Sie werfen sich auf den Boden, weinen und bekommen Schreikrämpfe, die sich kaum beruhigen lassen. Bei Jugendlichen kommen knallende Türen, hitzige Ich-hab-Recht-Diskussionen oder Liebeskummer-Arien hinzu. Manchmal jedoch ziehen sich Kinder auch in eine Ecke zurück und wollen gar nicht mehr aus ihrem Mauseloch herauskommen.

Starke Gefühle führen nicht selten dazu, dass Kinder und Jugendliche in einer für uns unverständlichen Weise agieren und nur schwer erreichbar sind. Sie gehören zum pädagogischen Alltag und bringen sowohl Kinder als auch pädagogische Fachkräfte manches Mal an ihre Grenzen. Ein konstruktiver Umgang mit starken Gefühlen will gelernt sein. Im Seminar erfahren Sie, weshalb diese Gefühle für die Entwicklung wichtig sind und wie Sie die Kinder dabei unterstützen können, ihre eigenen Anliegen klarer zu erfassen und auszudrücken, damit andere ihnen zuhören und sie verstehen.

Was bringen Kinder mit ihren Gefühlen zum Ausdruck und wie können wir die Botschaften erkennen?

  • Wie können wir Kinder beim Ausbruch starker Gefühle sinnvoll begleiten?
  • Wie gehen wir konstruktiv mit starken Gefühlen um?
  • Wieso haben wir Gefühle und wozu brauchen wir sie?
  • Was können wir für uns selbst tun, wenn unsere Grenzen erreicht sind?

Am Ende des Workshops erhältst du das Buch „Aggression“ von Jesper Juul (Familylab)

Die Veranstalter sind sowohl für die Inhalte, die Darstellung, wie auch für die Rechtmässigkeit der verwendeten Fotos verantwortlich.