Was weiss ich, was sie noch nicht wissen?

Facebook – das Thema dieses Elbi-Talks! Aurelia Munz Veuve und Céline Schaub sind da. Ich frage mich: was weiss ich, was sie noch nicht wissen? Beide sind sehr aktiv auf Facebook unterwegs.

Wir schiessen gleich los und tauschen unsere Erfahrungen aus. Es ist nicht einfach, sich auf Facebook zu behaupten. Céline kann schon einige Erfolge verzeichnen. Erfolge, das sind Eltern, die auf Grund von Facebook ein Angebot von Céline besucht haben. Erfolg ist auch, wenn tausende von Leuten einen Post gesehen haben oder fast 100 Personen einen Beitrag geteilt und geliked haben. Aber, die Investition ist gross, der Output relativ gering. Das sind ja Ausdrücke aus der Managementlehre. Klar, schliesslich geht es darum, sich zu vermarkten und Facebook ist eines unter vielen Instrumenten dazu.

Online für eine Offline-Veranstaltung werben! Kann das gut gehen? Wir sind nicht ganz sicher.

Kann man heute überhaupt von „Elternbildung“ leben? Was haben jene gemacht, die erfolgreich sind? Es braucht Jahre, bis es klappt. Der Start ist ein Gang durch die Wüste, eine Durststrecke. Man muss sich einen Namen machen, damit dann von Mund zu Mund für einem geworben wird, total analog: Hey, die war super. Kann ich empfehlen, die solltest du mal buchen.

Heute braucht es alles. Eine starke Präsenz vor Ort, da wo man tätig sein möchte. Ein toller, klarer, schöner Webauftritt, der die Zielgruppe in deren Sprache anspricht und: Präsenz in den sozialen Medien.

Am vorletzen Elbi-Talk hat Maren Tromm gesagt

Ich bin immer Elternbildnerin, egal wo ich bin und was ich mache.

Das scheint mir schon einen Schritt in Richtung Präsenz vor Ort zu sein. Gelegenheiten wahrzunehmen, über Elternbildung zu reden, es zu leben. Eine Identität aufbauen, sich schon so verhalten, als wäre man am Ziel – dies kommt mir dazu in den Sinn. Ich erinnere mich: Mein erstes Referat vor Eltern vor 18 Jahren. Ich habe mir vorgestellt, ich sei schon da, wo ich heute bin und, es ist gelungen. Man hat mir zurück gemeldet, man merke schon, dass ich viel Erfahrung habe. Ich habe mich lächelnd bedankt. Nein, ich habe damals nicht gelogen. Es ist mir einfach gelungen, in meine Rolle als Erwachsenenbildnerin zu schlüpfen.

Marianne Steiner, Leiterin Elternbildung Aargau, die das Programm von Mischmasch – Sie gehören dazu soeben fertig geschrieben und publiziert hat

2018-07-04T16:50:09+00:00